Folge uns

RSS
Per Email folgen
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Zuckerfreie Donuts

Zuckerfreie Donuts

Donuts sind für mich der Inbegriff von Zucker. Als ich mit 15 mit meiner Mutter und einer Freundin einen Wochenendtrip nach London unternommen habe, habe ich sie zum ersten Mal probiert. Mitten im Harrods gibt oder gab es eine kleine Donutbäckerei, wo die noch heißen Donuts an einem vorbei fahren. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir dabei das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist und ich meine Mutter fragte, was genau da an mir vorbei fährt, denn Donuts hatte ich damals noch nie gesehen. Doch die Vorstellung war besser als die Realität, nach einem Bissen des klebrigen Gebäcks musste meine Mutter den Donut aufessen. Erst später lernte ich Mini-Donuts zu schätzen, aber in der fritierten Variante mit ganz viel Puderzucker sind sie nicht gerade gesund. Als ich  auf dem jährlichen Weihnachtsbazar im Büro über ein kleines Donut-Blech gestolpert bin, musste ich unbedingt aber zugreifen. Denn sein wir mal ehrlich, wer möchte nicht mal Mini-Donuts mit ins Büro bringen oder sich sonntags daran beim Brunch erfreuen.

Zuckerfreie Donuts mach ich mir von jetzt an selbst, war mein Entschluss. Natürlich ist das Blech erstmal in der Versenkung verschwunden, aber diese Woche hatte ich einen halben Tag frei und habe es endlich hervor gekramt. Das Rezept für super leckere zuckerfreie Donuts gibt es jetzt hier. Da ich mit Kokosblütenzucker statt Industriezucker gebacken habe, haben die Donuts einen recht herben Geschmack bekommen. Wenn ihr das nicht mögt, könnt ihr 3 EL Kokosblütenzucker mit 1 EL Agavendicksaft ersetzen. Außerdem ist mein zuckerfreies Donutsrezept vegan und mit Kichererbsenwasser gemacht. Wenn euch das nicht zusagt, könnt ihr stattdessen auch ein steif geschlagenes Eiweiß nehmen. Lasst mich unbedingt wissen, wie euch die Donuts schmecken.

Ich wünsche euch viel Spaß euch viel Spaß beim Nachbacken.

Aline

Das braucht ihr für 12 kleine zuckerfreie Donuts:

  • 3 EL Kichererbsenwasser
  • 5 EL ungesüßter Soja-Joghurt oder Kokosjoghurt
  • 1 EL ungesüßter Sojadrink
  • 2 EL geschmolzene vegane Butter
  • 1⁄2 TL  Vanillepulver oder gemahlene Vanille
  • 120 g Mehl
  • 7  EL Kokosblütenzucker
  • 2 TL Backpulver
  • 20 ML Zitronensaft
  • 1 Messerspitze Meersalz
  • etwas gemahlener Muskat
  • evtl. Puderxucker, zuckerfreie Schokolade und Himbeerpulver zum Verzieren

 

Zuckerfreie Donuts
Zuckerfreie Donuts (Foto: Cut the Candy)

So macht ihr zuckerfreie Donuts:

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit 12 Förmchen einfetten.
  2.  Kichererbsenwasser in eine Schüssel geben und mit dem Rührhaken eines Handrührgeräts ca. 2 Minuten aufschlagen, bis es schön schaumig und fest ist. Joghurt mit Sojadrink, Butter und Vanille in einer extra Schüssel verrühren. Das aufgeschlagene Kichererbsenwasser darunter heben.
  3. Das Mehl mit dem Kokosblütenzucker, Backpulver, Zitrussaft, Salz und Muskat mischen und unter die Joghurtmischung heben. Teig mit einem Löffel in die Donutförmchen verteilen und den Teig gleichmäßig glatt streichen.
  4. Zuckerfreie Donuts in ca. 20 Minuten goldbraun backen. Durch den Kokosblütenzucker wirkt der Teig etwas dunkler, also unbedingt Stäbchenprobe machen. Wenn der Teig an den Stäbchen kleben bleibt, sind die Donuts noch nicht gut.
  5. Zuckerfreie Donuts aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend können sie mit Puderxucker, geschmolzener Schokolade oder einem rosa Guss aus Puderxucker mit Wasser und Himbeerpulver verziert werden.
Please follow and like us:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.